Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Olaf Zenker

Weiteres

Login für Redakteure

Curriculum Vitae

Akademische Qualifikationen

2015
Habilitation in Sozialanthropologie am Institut für Sozialanthropologie der Universität Bern, kumulativ auf der Grundlage von acht referierten Publikationen (Mentorin: Prof. Dr. Julia Eckert).

2008
Promotion in Ethnologie am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung und dem Seminar für Ethnologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg zum Thema „Irish/ness is all around us: the Irish language and Irish identity in Catholic West Belfast" (Betreuer: Prof. Dr. Schlee und Prof. Dr. Rottenburg).

2002
Magister Artium in Germanistik und Ethnologie an der Universität Hamburg. Magisterarbeit in Pragmalinguistik: „Technikenzur kommunikativen Herstellung von Gruppenzugehörigkeit: Eine Gesprächsanalyse über Imagearbeit bei Obdachlosen".

1999
Master of Science in Social Anthropology an der London School of Economics and Political Science (LSE). Master Thesis: „bewitchedful thinking: Witchcraft and Political Instrumentalism in the Northern Province of South Africa".

Akademischer Werdegang

Seit 02/2019
Universitätsprofessor (W3) am Seminar für Ethnologie, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

2019 - 2022
Longer Term Fellow and Team Leader des Projektes Compensation Through Expropriation without Compensation? Land Reform and the Future of Redistributive Justice in South Africa” am Stellenbosch Institute for Advanced Study (STIAS), Stellenbosch, Südafrika.

2017 - 2019
Ordentlicher Professor für Sozialanthropologie am Departement für Sozialwissenschaften der Universität Fribourg, Schweiz.

03-06/2018
Fellow am Stellenbosch Institute for Advanced Study (STIAS), Stellenbosch, Südafrika.

2015 - 2017
Juniorprofessor für Sozial- und Kulturanthropologie am Institut für Ethnologie, Freie Universität Berlin.

2015 - 2017
Leitung des Bachelor of Arts Sozial- und Kulturanthropologie.

2012 - 2015

Ambizione Research Fellowship des Schweizerischen Nationalfonds (SNF) am Institut für Sozialanthropologie, Universität Bern.

2014
Vertretungsprofessur (W3) des Lehrstuhls von Prof. Dr. Michael Bollig, Institut für Ethnologie, Universität zu Köln, im Sommersemester 2014.

2013
Fünfwöchiges Visiting Fellowship am Department of African and African American Studies, Harvard University, USA, im Rahmen des Ambizione Fellowships [Sponsor: John L. Comaroff].

2012
Sechswöchiges Visiting Fellowship am Department of Archaeology and Anthropology/Division of Social Anthropology, University of Cambridge, United Kingdom [Sponsor: Harri Englund] & Visiting Scholar am St Edmund’s College, im Rahmen des Ambizione Fellowships.

2009 - 2011
Wissenschaftliche Assistenz am Institut für Sozialanthropologie, Universität Bern, am Lehrstuhl von Prof. Dr. Julia Eckert.

2009 - 2011
Assoziierter in der Research Fellow Group „Law, Organisation, Science and Technology (LOST)” am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung, Halle.

2008 - 2009
Postdoktorand in der Research Fellow Group „Law, Organisation, Science and Technology (LOST)” am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung, Halle.

2003 - 2008
Doktorand am Department I „Integration & Conflict“ am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung, Halle/Saale.

2006 - 2007
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Ethnologie, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, am Lehrstuhl von Prof. Dr. Richard Rottenburg.

Ethnographische Feldforschungen

2010 - 2016
15 Monate Feldforschung (multi-sited) in Südafrika in Gauteng, Mpumalanga und Limpopo für das Projekt "Land restitution and the moral modernity of the new South African state."

2003 - 2004
15 Monate stationäre Feldforschung in Nordirland im katholischen Teil von West Belfast für das Promotionsprojekt "Irish/ness is all around us: the Irish language and identity in Catholic West Belfast".

Weitere akademische Funktionen

Seit 2021
Sprecher der Arbeitsgruppe "Politik- und Rechtsanthropologie - Political and Legal Anthropology“ der Deutschen Gesellschaft für Sozial- und Kulturanthropologie (DGSKA).

Seit 2021 - 2024
Mitglied des DFG-Netzwerks „Public Anthropology: Wissens-Praktiken und gesellschaftliche Interventionen der ethnologischen Fächer“.

Seit 2020
Organisator der Anton Wilhelm Amo Lecture Series an der Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg.

Seit 2020
Associate Member des Centre for Legal Integration in Africa (CLIA), University of the Western Cape (UWC), Südafrika.

Seit 2020
Vertrauensdozent der Studienstiftung des deutschen Volkes.

Seit 2019
Mitglied der Redaktion der Zeitschrift für Ethnologie (ZfE).

Seit 2019
Mitglied des Editorial Board des Political and Legal Anthropology Review (PoLAR).

Seit 2018
Mitglied des Editorial Board des Journal of Southern African Studies (JSAS).

Seit 2017
Kommissionsmitglied des Schweizerischen Nationalfonds (SNF) für die Ambizione Evaluationskommission Geistes- und Sozialwissenschaften.

2019 - 2021
Mentor im Rahmen des Mentoring-Programms für Postdoktorandinnen des Universitätsbundes Halle - Jena - Leipzig.

2015 - 2017
Vorstandsmitglied (Schatzmeister) der Deutschen Gesellschaft für Sozial- und Kulturanthropologie (DGSKA, ehemals DGV).

Seit 2014
Mitglied des Consultative Committee und Assoziierter im Department III „Law & Anthropology“ am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung, Halle.

Drittmittelprojekte

2019 - 2023
Vierjähriges, in Halle angesiedeltes DFG-Teilprojekt „Sentiments of bureaucracies: Affektive Folgen der digitalen Transformation in der deutschen Migrationsverwaltung“ für die zweite Laufzeit des Sonderforschungsbereich 1171 „Affective Societies“ [zusammen mit Larissa Vetters, Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung].

2019 - 2022
Vierjähriges Konferenz- und Publikationsprojekt am Stellenbosch Institute for Advanced Studies (STIAS), Stellenbosch, Südafrika zum Thema “Compensation Through Expropriation without Compensation? Land Reform and the Future of Redistributive Justice in South Africa”.

2015 - 2019
Vierjähriges DFG-Teilprojekt B04 „Gerechtigkeitsgefühle und Transitional Justice: affektive Transkulturalität in Verfahren des International Strafgerichtshofs“ innerhalb des Sonderforschungsbereich 1171 „Affective Societies“.

2012 - 2015
Ambizione Research Fellowship des Schweizerischen Nationalfonds (SNF) zur individuellen Karriereförderung (Alleinantragsteller).

2010 - 2011
Drei eigenständige Forschungsgrants der Uni Bern Forschungsstiftung ad personam zur Teilfinanzierung von drei Forschungsaufenthalten in Südafrika für das Projekt „Land restitution and the moral modernity of the new South African state“.

Zum Seitenanfang