Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Curriculum Vitae Kati Illmann

Gegenwärtiger Status

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Leitung „Netzwerkstelle Ethnologie und Praxis“, Doktorandin

Qualifikation

Magister Artium in den Fächern Ethnologie und Erziehungswissenschaft, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Wissenschaftliche Tätigkeiten

Seit Juli 2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Seminar für Ethnologie, Martin- Luther-Universität Halle-Wittenberg; Leitung des Projektes „Netzwerkstelle Ethnologie und Praxis“

Juli 2014 – Juni 2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt "Ladakh: Die Hervorbringung eines kulturellen Erbes. Identitätspolitische und pädagogische Einsätze im Kontext von Vermarktungsbedingungen eines zunehmenden Tourismus" unter der Leitung von Prof. Dr. Alfred Schäfer, Institut für Erziehungswissenschaften der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Juli 2010 – Juni 2013 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt "Die Begegnung mit dem Fremden, Fremd- und Selbstbilder bei Ferntouristen und Einheimischen in Ladakh und die Möglichkeit interkultureller Bildungsprozesse" unter der Leitung von Prof. Dr. Alfred Schäfer, Institut für Erziehungswissenschaften der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

März 2010 bis Mai 2010 Honorarkraft am Deutschen Jugendinstitut e.V. (DJI) München zur Durchführung von Datenerhebungen im Rahmen des Forschungsprojektes „Nationale Untersuchung zur Bildung, Betreuung und Erziehung in der frühen Kindheit“

November 2009 bis Mai 2010 freie Mitarbeiterin am Europäischen Institut für Sozialforschung, Berlin zur qualitativen Datenerhebung der bundesweiten Evaluation der Jugendaktion GUT DRAUF der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) unter der Leitung von Prof. Dr. Stefan Bestmann und Prof. Dr. Sarah Häseler-Bestmann

2002-2009 Magisterstudium Ethnologie und Erziehungswissenschaft an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

2001 Abitur

Forschungstätigkeiten

Juli-September 2016; Juni- September 2014; Juli-September 2013, Juli-Oktober 2012, Juni-August 2011, Juni-Oktober 2010 Feldforschungsaufenthalte in der Himalaya-Region  Ladakh, Indien zur Datenerhebung im Rahmen der Promotion, sowie der  wissenschaftlichen Tätigkeit in den Projekten Ladakh: Die Hervorbringung  eines kulturellen Erbes. Identitätspolitische und pädagogische Einsätze  im Kontext von Vermarktungsbedingungen eines zunehmenden Tourismus  sowie "Die Begegnung mit dem Fremden, Fremd- und Selbstbilder bei  Ferntouristen und Einheimischen in Ladakh und die Möglichkeit  interkultureller Bildungsprozesse" unter der Leitung von Prof. Dr. Alfred Schäfer

März 2010 bis Mai 2010 Datenerhebung in Halle Saale  im Rahmen des Forschungsprojektes „Nationale Untersuchung zur Bildung, Betreuung und Erziehung in der frühen Kindheit“, Deutsches Jugendinstitut e.V. (DJI) München

November 2009 bis Mai 2010  qualitative Datenerhebungen in Jugendeinrichtungen in Duisburg für die  bundesweite Evaluation der Jugendaktion GUT DRAUF der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

April - Mai 2007 zweimonatiger Feldforschungsaufenthalt im Pays Dogon, Mali, Westafrika im Rahmen des  Forschungsprojektes „Die Begegnung mit dem Fremden. Fremd- und  Selbstbilder bei Ferntouristen im Kontakt mit fremden Kulturen und die  Möglichkeit interkultureller Bildungsprozesse“, unter der Leitung von Prof. Dr. Alfred Schäfer

Oktober 2007 bis März 2008, Feldforschung in Guinea-Conakry als Stipendiatin des DAAD zur Anfertigung meiner Magisterarbeit zu dem Thema "Mutuelles de santé -Zur Einführung von Krankenversicherungen im ruralen Guinea, am Beispiel der deutschen GTZ und einer französischen  NGO."

Juli 2006 bis September 2006 Auslandsaufenthalt in Guinea-Conakry, zur Vorbereitung einer eigenständigen Feldforschung für die Anfertigung der Magisterarbeit

Juli bis Oktober 2004 Lehrforschung in Benin, Westafrika zum Thema „Jugend im urbanen Raum“, realisiert von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung Halle/ Saale, unter der Leitung von Prof. Dr. Tilo Grätz

Lehrtätigkeit

SS 2017 Reisen bildet? Subjektivierung im Handgepäck

WS 2016/17 Differenz – theoretische und methodologische Implikationen in pädagogischen Feldern

SS 2012 Einführung in das diskursanalytische Arbeiten

WS 2005/06 Leitung eines Tutorium im Institut für Ethnologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Mitgliedschaften

Member of International Association for Ladakh Studies (IALS) since 2010

Sprachen

Deutsch (Muttersprache); Englisch (fließend), Französisch (fließend); Ladakhi (Grundkenntnisse), Italienisch (Grundkenntnisse), Hausa (Grundkenntnisse)

Zum Seitenanfang